fino plus Systemische Kinder-, Jugend- und Familientherapie | flexibel, individuell, naturorientiert

Lernen ist gut – Erleben ist besser

fino plus – das sind wir, so helfen wir »

Das fino plus Team

Die Zusammenarbeit mit fino plus bietet viele Vorteile:

Zu unserem Team gehören Spezialisten unterschiedlicher Fachrichtungen. Junge Menschen und Familien profitieren daher von einem interdisziplinären Angebot, das speziell auf ihre Anforderungen zugeschnitten wird. Wir arbeiten vertrauensvoll und konstruktiv mit dem gesamten Helfersystem zusammen: Familie, Jugendamt, Schule, KJP etc. Dabei legen wir großen Wert auf eine offene und wertschätzende Haltung gegenüber allen Beteiligten.

Ziele und Zielgruppen

Wir möchten die Autonomie und die Selbstwirksamkeit junger Menschen stärken. Innerhalb der Familie wollen wir den Zusammenhalt der Mitglieder untereinander festigen, die Kommunikation verbessern und destruktive Beziehungsmuster abbauen.

Dabei wenden wir einen systemtherapeutischen Ansatz an. Dadurch können wir mit dem gesamten System, mit Teilsystemen oder einzelnen Menschen arbeiten. In anderen Worten: Wir unterstützen Familien, Paaren und Einzelpersonen. Dabei richten wir uns nach dem Auftrag, den Jugendamt und Familie erarbeitet haben. Wir wissen, dass sich Ziele im Laufe einer Maßnahme oder Therapie ändern können. Deshalb werde diese regelmäßig überprüft und angepasst.

Wir unterstützen Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 18 Jahren, eine starke und autonome Persönlichkeit zu entwickeln. Häufig kommen diese Kinder aus konfliktreichen und schwierigen Familien, gefährden andere oder zeigen selbstzerstörerische Verhaltensweisen. In vielen Fällen ist es deshalb notwendig, die ganze Familie in den Therapieprozess einzubinden.

Über fino plus

fino plus wurde 2003 ins Leben gerufen. Mitbegründerin und Leiterin ist bis heute Su Teichmann. Zusammen mit Dipl. Sozialpädagogin (FH) Mandy Scharbius organisiert sie die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Familien, Schulen oder Jugendämtern.

Seit der Gründung hat fino plus sein Leistungsspektrum kontinuierlich erweitert. Gleichzeitig haben wir in den Ausbau der therapeutischen Räumlichkeiten sowie in Fahrzeuge und Geräte investiert. Heute bieten wir den Kindern und Jugendlichen u.a. hervorragend ausgestattete Therapieräume im Zentrum Weidens mit Boulder- und Medienraum, Werkstatt, Freiflächen und vieles mehr. Im fino plus Garten nahe bei Weiden oder in der Blockhütte Weiden führen wir erlebnis- und naturtherapeutische Projekte durch.

Leitbild »

fino plus versteht als multiprofessionelles Team, welches den zu beratenden Klienten mit Wertschätzung, Respekt und Geduld begegnet! Wir streben nach einer Zusammenarbeit, die Hand in Hand mit unseren Partnern, Ämtern und Unterstützern zur Verbesserung der Lebenssituation von benachteiligten und hilfsbedürftigen Kindern, Jugendlichen und deren Familien erfolgt.

Der Schlüssel zu einer Veränderung der Lebenswelt des Klienten liegt in der vertrauensvollen Beziehungsarbeit. Da dies unserer Meinung nach nur mit Stabilität erreichbar sein kann, ist uns eine hohe Beständigkeit innerhalb unseres Mitarbeiterteams ausgesprochen wichtig.

Wir bieten als interdisziplinäres Team ein multimodales therapeutisch-pädagogisches Angebot für Kinder, Jugendliche und Familiensysteme an und möchten vorrangig die Autonomie und Selbstwirksamkeit junger Menschen und deren Familien stärken.

Fino plus möchte jungen Menschen und Eltern Hilfe anbieten, die durch herkömmliche präventive Regelangebote der Jugendhilfe bisher nicht erreicht wurden.

Natur- und Erlebnisräume »

Grau ist alle Theorie – was zählt, ist die eigene Erfahrung. Wir bieten Kindern und Jugendlichen Natur- und Erlebnisräume, in denen sie sich und ihre Umwelt besser kennenlernen.

Natur hautnah steht in unserem fino plus Garten auf dem Programm: mit Baumhaus-Bauen, Apfelernte oder Bootsfahrten. Noch mehr Natur gibt’s auf der Blockhütte der Weidener Pfadfinder. Hier führen wir mehrtägige erlebnispädagogische Projekte durch. Hoch hinaus kommen Kinder und Jugendliche in der Boulderhalle „Glashaus" in Weiden: 100 m² Kletterfläche bieten jede Menge Platz, um Körper und Geist zu trainieren. Im Yoga-Zeitraum Weiden erfahren die Teilnehmer, wie sie innere Kraft und Ruhe entwickeln und dadurch den Alltag besser meistern.

Arbeitsweisen und Methoden »

fino plus bietet ein breit gefächertes Angebot:

Kinder- und Jugendarbeit

  • Systemische Kinder- und Jugendtherapie i. A.
  • Klassische Erlebnispädagogik in verschiedenen Naturräumen
  • Systemisch therapeutische Einzel- und Gruppenangebote, sozialpädagogische Gruppenarbeit
  • Systemische naturtherapeutische Methoden und Projekte
  • Heilpädagogische Befundung
  • Legasthenietraining
  • Arbeitspädagogik – Heranführung an Arbeitstechniken, Berufsfindung
  • Freizeitpädagogik
  • Sozialkompetenz – Anti-Gewalt-Training für Kinder und Jugendliche nach AGT Universität Magdeburg®
  • ADHS Training, Marburger Konzept

Elternarbeit – Familientherapie

  • Familientherapeutische Sitzungen – aufsuchende Familientherapie
  • Eltern-, Kinder- und Familienkonferenzen
  • Erlebnispädagogische Eltern – Kind – Projekte
  • Erziehungsberatung und Coaching
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Intensive Einzelarbeit

Angebot

fino plus bietet aufgrund seines interdisziplinären Teams ein multimodales therapeutisch-pädagogisches Angebot für Kinder/Jugendliche und deren Familien an: fino plus versteht sich als Angebot nach den Paragraphen 27 Abs. 2, § 29, § 30, § 31, § 35, § 35 a, und 41 des SGB VIII → www.sozialgesetzbuch-sgb.de.

  • Erziehungsbeistandschaft § 30
  • Sozialpädagogische Familienhilfe § 31
  • Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, die im Sinne des § 35 a SGB VIII von seelischer Behinderung bedroht oder bereits betroffen sind
  • Betreutes Wohnen – Begleitung in die Verselbständigung
  • Aufsuchende Familientherapie

Die entsprechend notwendige Hilfeform wird gemeinsam mit dem zuständigen Jugendamt und den Familien erarbeitet.

Verlauf einer Maßnahme »

Jeder Mensch ist für uns etwas Besonderes. Deshalb erarbeiten wir für jeden Jugendlichen und jedes Kind auch individuelle Lösungsstrategien, die ihnen optimal helfen, im Leben voran zu kommen. Standardprogramme gibt es bei uns nicht!

Das folgende Beispiel zeigt, wie eine fino plus Maßnahme im Idealfall abläuft. Natürlich ändern wir unser Vorgehen, wenn sich die Therapieziele ändern. Entscheidend ist, was dem jungen Menschen nützt!

Ablauf

  • Gemeinsamer Erstkontakt mit Familie – Jugendamt – fino plus
  • Erarbeitung eines individuellen Hilfebedarfes
  • Kennenlern- und Clearingphase, evtl. Veränderung oder Angleichung bestehender Ziele
  • Jugendliche durchlaufen die verschiedenen pädagogisch therapeutischen Einzel- und Gruppenangebote.
  • Parallel dazu finden regelmäßige familientherapeutische Sitzungen mit Eltern und Kindern statt. Gemeinsam werden Familienstrukturen, Regeln und Tagesabläufe erarbeitet.
  • Anamnese und Reflexion der bestehenden Familiendynamik – bestehende Verhaltensmuster sollen erkannt, reflektiert und falls notwendig umstrukturiert werden.
  • Reframing und Aktivierung der Selbstwirksamkeit
  • Transfer von herausgearbeiteten Ressourcen der Kinder und Jugendlichen in das Familiensystem
  • Bedarfsweise Vernetzung mit der Kinder und Jugendpsychiatrie, Abklärung von notwendigen Diagnosen
  • Halbjährige Hilfeplangespräche (Rückblick – Ist-Stand – Perspektiven – weitere Ziele) begleiten den pädagogisch-therapeutischen Prozess

Nach der Stabilisierungsphase lassen wir die fino plus Maßnahme schrittweise auslaufen. Unser Angebot ist für einen Zeitraum von zwei Jahren angedacht. Danach sind in den meisten Fällen die Familien gestärkt und fähig, ihren Alltag wieder selbst und eigenständig zu bestreiten.

Qualitätssicherung »

Wir wollen jungen Menschen den optimalen Start ins Leben ermöglichen. Deshalb setzen wir uns selbst hohe Qualitätsstandards.

Dazu gehört, dass wir unsere Ressourcen effektiv nutzen und uns stets weiterentwickeln: Daher führen wir regelmäßige Einzel-, Team- und Leitungssupervisionen sowie wöchentliche kollegiale Beratungseinheiten durch.

Die Supervision erfolgt durch Dr. med. Friederike Burkhardt-Staudigel, Leiterin des Institutes für systemische Weiterbildung in Nürnberg. Dieses private Institut hat sich zum Ziel gesetzt, systemisches Denken und Handeln in verschiedenen Arbeitskontexten zu vermitteln und zu fördern, um Arbeits- und Lebensqualität zu sichern.

Zudem besteht eine enge Kooperation und Supervision durch das IFW, das systemische Institut für Weiterbildung, in München.

Kooperationspartner »

Selbstgemacht: Der fino plus Rap - hört mal rein!

Mehr über fino plus & Rechtliches